528-Tetra

home

Nederland
Goodeidae
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
      tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
      toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
Characodon
      audax
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Guadalupe Aguilera
      Nombre de Dios
      Ojo de Agua de SJ
      27 de Noviembre
      garmani
      Los Berros
      Los Pinos
      lateralis
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
      whitei-lennoni
      xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Universiteit Morelia

      links

© All rights reserved
Guenter Ellenberg

 

Characodon

Ik ben op zoek naar een Nederlandse vertaling.  Wie kan helpen?

GÜNTHER, 1866

Die Arten dieser Goodeiden sind recht klein, sehen aber robust aus. Ihr Kopf ist klein und rundlich mit großen Augen (besonders auffallend bei kleineren erwachsenen Individuen). Rücken- und Afterflosse sind weit hinten angesetzt.

Drei beschriebene Arten und zwei unbeschriebene Arten zählen zu dieser geografisch deutlich von den anderen Goodeiden isolierten Gattung. Eine Art davon ist allerdings bereits ausgestorben. Die vier noch existierenden Arten (audax, lateralis, spec.) sind ebenfalls bedroht.

Es sind sehr attraktive Fische, deren Haltung allerdings durch die hohe innerartliche Aggressivität erschwert wird. Hier sollte durch dichte Bepflanzung, Steinaufbauten und Wurzelholz für ausreichende Rückzugsmöglichkeiten gesorgt werden. Dennoch sind die Tiere insgesamt als gut halt- und züchtbar einzustufen. Die Temperatur sollte etwa zwischen 22 °C und 24 °C liegen.

Alle üblichen Futtermittel werden problemlos genommen. Die Trophotaenien der Embryos haben zwei lange hintere Verlängerungen, jedoch keine vorderen.

 

Typische Trophotaenien von Characodon