528-Tetra

Einleitungsseite

Deutschland
Goodeiden allgemein
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
     tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
     toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
      La Mintzita
Characodon
      audax
      Los Berros
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Los Pinos
      Guadalupe-Aguilera
      27-de-Noviembre
      garmani
     lateralis
     Ojo de Agua de S.J.
     Nombre de Dios 
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
     whitei-lennoni
     xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Aqualog
links
Reisebericht 1 UWE DOST
Reisebericht 2 UWE DOST
(UWE DOST)
Universitaet Morelia
Wasserwerte

Guenter Ellenberg

© Alle Rechte vorbehalten.
 2000 - 2011
Guenter Ellenberg

 

Allodontichthys polylepis

RAUCHENBERGER, 1988

Deutsche Bezeichnung:
Vielschuppenkärpfling

Bereits 1957 fingen R. R. MILLER & M. MILLER in einem Seitenfluß des Rio Atenguillo, der im Ameca-Becken liegt, einen Goodeiden, dessen Beschreibung erst Jahrzehnte später erfolgen sollte.

Diese Art wurde zunächst als Allodontichthys spec. bekannt. Das Chromosomenbild war seit 1983 bekannt. Allerdings bietet es keine solchen Besonderheiten, als dass man aufgrund dessen eine neue Art beschreiben konnte. So mussten andere, klassische Merkmale herangezogen werden.

Die neue Art, Allodontichthys polylepis RAUCHENBERGER, 1988, unterscheidet sich hauptsächlich durch die deutlich höhere Anzahl der Schuppen in der Längslinie (im Durchschnitt 48, während die andere Allodontichthys-Arten nur durchschnittlich 40 aufweisen). Zwar kommt es vor, dass Vertreter dieser Art nur 42 Schuppen in der Längslinie haben, während andere Gattungsangehörige bis zu 44 davon haben können.

Ein weiteres wichtiges Kennzeichen ist die geografische Isolation von Allodontichthys polylepis. Während die bisher beschriebenen Allodontichthys-Arten alle relativ nahe beieinander im Rio Tuxpan- bzw. Rio Coahuayana- und Rio Armeria-Einzugsgebiet in einem Radius von kaum mehr als 50 km vorkommen, liegt das Vorkommen von Allodontichthys polylepis im oberen Rio Ameca.

Typusfundort: Rio Protero Grande (gehört zum Rio Ameca-Becken), 9 km östlich von Ameca an der Straße nach Guachinango, Jalisco, Mexiko.

Dieser Fundort ist mehr als 200 km von den anderen Fundorten entfernt.

Neben diesen deutlichen Unterschieden gibt es noch eine ganze Anzahl morphologischer Differenzen, die, alle zusammen genommen, eine eindeutige Abgrenzung zu den anderen Arten zulassen. Zu Allodontichthys zonistius bestehen außerdem Unterschiede in der Färbung, Allodontichthys tamazulae ist ähnlich gefärbt, zeigt aber deutlich weniger Schuppen in der Seitenlinie und Allodontichthys hubbsi hat nicht nur eindeutig dreispitzige Zähne, sondern auch Geschlechtschromosomen, die bei den anderen Arten nicht feststellbar sind.

Allodontichthys polylepis zählt, wie auch die anderen Allodontichthys-Arten,, zu den kleineren Goodeiden. Die Weibchen erreichen eine Länge von 6-7 cm, die Männchen eine Länge bis zu 6 cm.

Bei der Art Allodontichthys polylepis sollten wegen der Aggressivität der Tiere ausreichend große Becken (ab 40 Liter Inhalt pro Tier) zum Einsatz kommen, die mit genügend Versteckmöglichkeiten in Form von Pflanzenbewuchs, Steinaufbauten und Wurzelholz ausgestattet sein müssen.

Die Wassertemperatur sollte zwischen 20 °C und 24 °C liegen, wobei Schwankungen der Tages- und Nachttemperatur wünschenswert sind. Das Wasser sollte hart sein und einen ph-Wert von 7 und mehr haben. Allodontichthys polylepis hat eine stark bodenorientierte Lebensweise und lebt zurückgezogen in Steinaufbauten oder Wurzelholz.

Die revierbildenden Männchen verteidigen ihr besetztes Territorium energisch gegen alle Eindringlinge.

In der Ernährung ist die Art anspruchslos, d.h. Flocken-, Frost- und Lebendfutter aller Art wird angenommen, wobei ein pflanzlicher Anteil nicht fehlen darf. Daher sollte überbrühter Blattspinat als Ergänzungsfutter gereicht werden. Ebenso sollten Algen im Aquarium vorhanden sein, die ein zusätzliches Futter darstellen.

Die Zucht stellt sich etwas schwieriger dar und gelingt wohl auch nur erfahrenen Pflegern. Pro Wurf kommen nur wenige Jungfische zur Welt. Diese werden von den Alttieren verfolgt. Ausreichende Versteckmöglichkeiten müssen daher für die Jungfische vorhanden sein.

 

204-Allodontichthys polylepis 01
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: O. Böhm.
Fundort: Rio Estancuela, Mexiko, Wildform, Weibchen, 5,5 cm

 

 

205-Allodontichthys polylepis Dost 02
Allodontichthys polylepis
Foto: Uwe Dost

 

 

Allodontichthys-polylepis-Verbreitung-Rauchenberger-1988

 

 

Fundort:
Rio Protero Grande, Jalisco, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
18.12.1999, 14.55 Uhr

Lage des Fundortes:
Fluss, 39 km westlich der Stadt Ameca an der Straße 90. In der Nähe befindet sich das Dorf Estanzuela.

Biotopbeschreibung:
Breiter Bergfluss. Etwa 10-20 Meter breit. In der Trockenzeit abtrocknend bis auf einige Resttümpel. Zur Zeit der Untersuchungen betrug die Größe ungefähr 30x7 Meter. Das Flussbett besteht aus Rollkies, großen abgeschliffenen Felsblöcken und Sand. Das Wasser ist hell und 10-80 cm tief. Unter der Brücke befinden sich einige Bodenlöcher, die bis zu 2 Meter tief sind. Man kann bis auf den Bodengrund sehen. Außer einigen Algenbeständen gibt es keine Wasservegetation. Das Wasser steht still, oder bewegt sich nur schwach.

Umgebungsbeschreibung:
Ausgedehnte, trockene Berghügel. In der Nähe gibt es eine Betonbrücke und das Dorf Estanzuela liegt in etwa 30 Meter Abstand. In der unmittelbaren Umgebung gibt es keine Bebauung.

Besonderheiten:
Keine

Lufttemperatur:
28,1 °C, am 18.12.1999, um 14.55 Uhr.

Wassertemperatur:
19,9 °C, am 18.12.1999, um 14.55 Uhr.

Wasserwerte:
PH: 7,2
KH: 5° dH
GH/TH: 6,5° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

700-01 Rio_Potrero_Grande
Allodontichthys polylepis
Fundort: Rio Potrero Grande, Jalisco, Mexiko

 

 

Fundort:
Puente Davalos, Jalisco, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
18.12.1999, 16.00 Uhr

Lage des Fundortes:
Bergfluss, etwa 40 km westlich der Stadt Ameca. Von Estancuela fährt man den Abzweig der Straße 90 in Richtung des Dorfes Guachinango. Nach etwa 4 km kommt man über die Brücke Puente Davalos. Diese ist mit Hinweisschildern gekennzeichnet.

Biotopbeschreibung:
Tiefer ausgewaschener Bergfluss. Das Flußbett besteht aus ausgewaschenen Steinplatten und größeren und kleineren Steinen. In der Trockenzeit trocknet dieser Fluss ab und es bleiben nur Resttümpel in verschiedenen Größen übrig. Die Wassertiefe beträgt 10-100 cm. Das Wasser ist hell und bis zum Grund durchsichtig. Vereinzelt gibt es Fadenalgen; sonst keine Begrünung.

Umgebungsbeschreibung:
Bergige, mit ausgedehnten Eichenwäldern bedeckte Landschaft. In der unmittelbaren Nähe gibt es keine Bebauung. Etwas weiter entfernt liegt das Dorf Guanchinango.

Besonderheiten:
Die ausgewachsenen Tiere bilden Schwärme von ungefähr 15 Exemplaren und haben eine bodenorientierte Lebensweise.

Lufttemperatur:
27,8 °C, am 18.12.1999, um 16.00 Uhr.

Wassertemperatur:
14,1 °C, am 18.12.1999, um 16.00 Uhr.

Wasserwerte:
PH: 7,0
KH: 6,6° dH
GH/TH: 6,5° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

 

702-03 Puente_Davalos
Allodontichthys polylepis
Fundort: Puente Davalos, Jalisco, Mexiko

 

 

798-Puente-Davalos-Dibble-01

 

 

799-Puente-Davalos-Dibble-02

 

 

 

Die Literatur wurde zusammengestellt von:
508-Kees de Jong

Allodontichthys polylepis Rauchenberger, 1988

(1989): Nieuws uit de wetenschap. Poecilia Nieuws (2): 31-31

O. Böhm (0): Quelques espèces intéressantes de la familie des Goodéidés. Aquarama (): 13-16

O. Böhm (1990): Selten gepflegt - Lebendgebärende der Gattung Allodontichthys. TI (99): 11-13

E. Derijst (1989): Allodontichthys polylepis. Aquariumwereld (5): 117-117

I. Dibble (2006): Allodontichthys polylepis, an endangered Goodeid. Tropical Fish Hobbyist (april): 13-13

H. Hieronimus (1989): Ein neuer Hochlandkärpfling, Allodontichthys polylepis Rauchenberger, 1988. DGLZ-Rundschau (2): 22-22

H. Hieronimus (1989): Neue Lebendgebärende. DATZ (1): 7-8

K. de Jong (1989): Enkele nieuwe levendbarende tandkarpers. Poecilia Nieuws (3): 43-45

K. de Jong (2008): Allodontichthys polylepis Rauchenberger, 1988. Poecilia Nieuws (3): 48-49

K. de Jong (2010): Bijdrage aan Morelia. Poecilia Nieuws (2): 27-28

D. Kunath (1990): Der Vielschuppen - Hochlandkärpfling, Allodontichthys polylepis Rauchenberger, 1988 eine neue Art dieser Goodeiden-Gattung. ZAG Lebendgebärende Zahnkarpfen (4): 5-8

D. Lambert (1991): Mexico's threatened livebearers. Livebearers (116): 21-27

D. Lambert (1995): The livebearer world More Goodeids. Tropical Fish Hobbyist (5): 162-164

J. Lyons (1999): The darter Goodeids, Genus Allodontichthys. Livebearers (158/159): 14-18

J. Lyons (2002): De grondbaars Goodeiden, het geslacht Allodontichthys. Poecilia Nieuws (5): 91-95

J. Lyons (2004): Goodeiden in de natuur, stand van zaken, januari 2004 (deel 2). Poecilia Nieuws (5): 25-27

J. Lyons (2005): Goodeiden in de natuur (slot). Poecilia Nieuws (1): 24-27

J. Lyons (2006): Korte update van enkele biotopen in Mexico. Poecilia Nieuws (3): 29-30

A.C. Radda (1986): Cyprinodonte vissen in Mexico 3. Poecilia Nieuws (2): 40-43

M. Rauchenberger (1988): A new species of Allodontichthys with comparative morphometrics for the genus. Copeia (2): 433-441

S.A. Webb (2002): Molecular systematics of the genus Allodontichtys. Reviews in Fish Biology and Fisheries (12): 193-205

 

 

polylepis, Allodontichthys Rauchenberger 1988: 435, Fig. 2 [Copeia 1988 (no. 2); ref. 6411]. Río Potrero Grande, Jalisco, Mexico. Holotype: UMMZ 213951. Paratypes: UMMZ 178348 (49), 189587 (27), 198850 (20). Valid as Allodontichthys polylepis Rauchenberger 1988 -- (Rauchenberger 1988:436 [ref. 6411], Espinosa Pérez et al. 1993:38 [ref. 22290]). Allodontichthys polylepis Rauchenberger 1988, Goodeidae: Goodeinae. Habitat: freshwater.