528-Tetra

Einleitungsseite

Deutschland
Goodeiden allgemein
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
     tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
     toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
      La Mintzita
Characodon
      audax
      Los Berros
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Los Pinos
      Guadalupe-Aguilera
      27-de-Noviembre
      garmani
     lateralis
     Ojo de Agua de S.J.
     Nombre de Dios 
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
     whitei-lennoni
     xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Aqualog
links
Reisebericht 1 UWE DOST
Reisebericht 2 UWE DOST
(UWE DOST)
Universitaet Morelia
Wasserwerte

Guenter Ellenberg

© Alle Rechte vorbehalten.
 2000 - 2011
Guenter Ellenberg

 

Xenotoca variata

BEAN, 1888

Characodon variatus, BEAN, 1888
Characodon ferrugineus, BEAN, 1888
Characodon lateralis GARMAN, 1895
Characodon eiseni REGAN, 1907
Xenotoca variata HUBBS & TURNER, 1937

Deutsche Bezeichnung:
Veränderlicher Hochlandkärpfling

Familie:
Goodeidae JORDAN, 1923.

Unterfamilie:
Goodeinae JORDAN, 1923.

Erstbeschreibung:
BEAN, T. H. (1887): Description of five new species of fishes sent by Prof. A. DUGÈS from
the province Guanajuato, Mexiko. Proc. U.S. Nat. Mus., 10: pp. 370-375.

Herkunft des Artnamens:
variata (lat.) = bezieht sich auf die Unterschiedlichkeit der Körperfarben.

Typusfundort:
nicht genau bekannt.

Meristische Angaben:
Dorsale = 11 - 15 Flossenstrahlen,
Anale = 13 - 16 Flossenstrahlen,
Pectorale = 12 - 18 Flossenstrahlen.

 

 

In der Natur kommen diese Goodeiden im Rio-Lerma-Becken (Guanajuato), im Rio Santa Maria (San Luis Potosi), im Rio Grande de Santiago (Jalisco und Michoacán) und im Entwässerungssystem des Rio de la Laja (Queretaro) vor. Hier trifft man die Tiere gewöhnlich im flachen Gewässer an. In den klaren oder getrübten Flüssen besteht der unterschiedliche Bodengrund überwiegend aus Gestein und Schlamm. Der Wasserpflanzenbestand setzt sich zusammen aus Eichhornia, Myriophyllum und grünen Algen.

Die Männchen erreichen eine Länge von ca. 6 cm, die Weibchen von etwa 7,5 cm.

Für die Haltung von Xenotoca variata, die keine großen Anforderungen an den Pfleger stellt, sollten Beckengrößen ab 100 Liter Inhalt gewählt werden. Die Wasserwerte sind nicht von entscheidender Bedeutung, jedoch sollte es ph-neutral bis leicht alkalisch sein und eine Temperatur zwischen 22 °C und 24 °C aufweisen. Regelmäßiger Wasserwechsel als Krankheitsvorbeugung ist zu beachten.

Als Nahrung wird Lebend-, Frost- und Flockenfutter willig angenommen. Zusätzlich sollte regelmäßig überbrühter Blattspinat gegeben werden. Ein Algenbewuchs im Aquarium wäre als zusätzliche Futterquelle wünschenswert.

Die Zucht gelingt problemlos. Nach einer Trächtigkeitsdauer von ca. 7-8 Wochen werden pro Wurf bis zu 40 Jungtiere abgesetzt, deren Größe je nach Wurfzahl zwischen 10 und 15 mm liegt. Bei dieser Anfangsgröße ist die weitere Aufzucht einfach.
Da die Alttiere den Jungen stark nachstellen, ist entweder für ausreichende Versteckmöglichkeiten zu sorgen oder die Nachzucht sollte in einem separaten Becken mit ausreichenden Versteckmöglichkeiten erfolgen.

 

 

184-Xenotoca-variata-Jesus_Maria Mikael Landin 1
Xenotoca variata
Fundort: Jesus Maria, Aguascalientes, Mexiko
Foto von: Mikael Landin

 

 

 

185-Xenotoca_variata_Maenn_Mikael Landin 2
Xenotoca variata
Fundort: Jesus Maria, Aguascalientes, Mexiko
Foto von: Mikael Landin

 

 

 

Fundort:
Zacapu-Kanal, Michoacán, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
07.12.1998, 9.20 Uhr

Lage des Fundortes:
Kanal an der östlich der Stadt Zacapu, der vom Zacapu-See zum Stausee Presa Aristeo Mercado fliesst. Das Biotop liegt in in der Nähe einer Eisenbahnlinie.

Biotopbeschreibung:
Der Kanal ist ungefähr 4-5 m breit und hat eine nicht bekannte Tiefe. Das Wasser fliesst mäßig schnell und hat eine trübe graue Färbung. Der Bodengrund besteht aus fettigem, lehmigem Schlamm. Entlang des Ufers wachsen verschiedene Wasser- und Sumpfpflanzen. Wasserhyazinthen sind hier und da als Treibpflanzen zu sehen. Die vorhandenen Fische halten sich hauptsächlich in ruhigen Buchten und flachem Wasser auf.

Umgebungsbeschreibung:
In der unmittelbaren Umgebung befinden sich etliche Fabriken und Wohnhäuser. Ein großer Sportplatz befindet sich in einigem Abstand.

Besonderheiten:
Genau wie im Zacapu-See enthält das Wasser in diesem Biotop auch eine geringe Konzentration an Schwefel.

Lufttemperatur:
11,1 °C

Wassertemperatur:
17,4 °C

Wasserwerte:
PH: 6,4
KH: 1° dH
GH/TH: 3° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

 

 

Fundort:
Zacapu-See, Michoacán, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
07.12.1998, 11.10 Uhr

Lage des Fundortes:
Am Westufer vom Zacapu-See, im Garten des Clubs Nautico.

Biotopbeschreibung:
Der Zacapu-See mit ungefähr 500x500 m Abmessung hat eine nicht bekannte Tiefe. Das Wasser ist undurchsichtig und hat eine graue Färbung. Am Fundort selbst ist keine Wasservegetation vorhanden. Die Fische halten sich zwischen den ins Wasser ragenden Wurzeln von Weiden und unter dem ausgespülten Ufer auf. Das Wasser ist direkt am Ufer schon ziemlich tief, in jedem Fall mehr als 2 m.

Umgebungsbeschreibung:
Club Nautico ist ein ummauerter Garten, zugänglich für Mitglieder, die hier schwimmen und sich erholen können. In der unmittelbaren Umgebung liegt ein Wohnviertel. Der Weg zum Club Nautico ist ziemlich uneben.

Besonderheiten:
Die Fischfauna in diesem Biotop zeigt starke Abweichungen vom Biotop Zacapu-Kanal, der ungefähr 1200 m entfernt liegt.

Lufttemperatur:
20,6 °C

Wassertemperatur:
17,2 °C

Wasserwerte:
PH: 6,8
KH: 3° dH
GH/TH: 3° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

 

 

Fundort:
Zacapu-See, Jalisco, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
10.12.1998, 15.40 Uhr

Lage des Fundortes:
Am östlichen Rand vom Zacapu-See, in der Nähe einer Ziegelei.

Biotopbeschreibung:
Offenes Wasser mit Schilf umgeben. Morastiges Gebiet mit Treibsand, dass durch die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten gefährlich zu begehen ist. Das Wasser ist schwach braun-gelb gefärbt und ziemlich klar. Die Wassertiefe ist nicht bekannt. Am Fundort war das Wasser etwa 150 cm tief. Der Bodengrund besteht aus schlammigen Torf.

Umgebungsbeschreibung:
In der Umgebung liegt eine kleine Ziegelei, für die Lehm aus dem Zacapu-See entnommen wird, um daraus Steine zu brennen. In einiger Entfernung befinden sich mehrere Wohnhäuser. Diese Seite von dem Zacapu-See besteht aus einer Morastfläche.

Besonderheiten:
Das Wasser enthält aller Wahrscheinlichkeit nach eine geringe Konzentration Schwefel.

Lufttemperatur:
23,6 °C

Wassertemperatur:
17,8 °C

Wasserwerte:
PH: 6,8
KH: 1° dH
GH/TH: 6° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

718-Bild_04_Ort_Zacapu_La_Angostora
Xenotoca variata
Fundort: Zacapu La Angostora
Foto von: Kees de Jong

 

 

724-Bild_14_Ort_Colonia_Guadalupe
Xenotoca variata
Fundort: Colonia Guadalupe
Foto von: Kees de Jong

 

 

Die Literatur wurde zusammengestellt von
508-Kees de Jong

 

Xenotoca variata (Bean, 1888)

T. H.  Bean (1887) : Description of five new species of fishes sent by prof A. Dugés from the province of Guanajuato, Mexico. Proceedings US Nat. Museum  (10): 370-375

T. H.  Bean (1892) : Notes on fishes collected in Mexico by prof Alfredo Dugés, with descriptions of new species. Proceedings US Nat. Museum  (15): 283-287

O. Böhm (0) : Quelques espèces intéressantes de la familie des Goodéidés. Aquarama  (): 13-16

J. Dawes (1998) : Goodeiden Teil 3 (Schluß): Kurzbeschreibungen zu einigen Arten (2). Das Aquarium  (343): 8-11

I. Dibble (1999) : Hobbyist Aqua Lab Conservation Group "Mexico" Dagboek over de voortgang Deel 1. Poecilia Nieuws  (5): 105-110

I. Dibble (2000) : Fish Ark Project - Mexico. Viviparous  (48): 5-10

G. Entlinger (1978) : Erst vier Jahre bei uns: Hochllandkärpflinge. Aquarien Magazin  (10): 480-483

J.M.  Fitzsimons (1972) : A revision of two genera of goodeid fishes from the Mexican plateau. Copeia  (4): 728-756

J.M.  Fitzsimons (1976) : Ethological isolating mechanisms in Goodeid fishes of the Genus Xenotoca. Bulletin Southern California Academy of Sciences  (75): 84-99

H. Hieronimus (1990) : Zu einigen Fragen der Erstbeschreiber im Buch "Lebendgebärende Zierfische von Meyer, Wischnath & Förster. DGLZ-Rundschau  (3): 21-22

B. Kabbes (1999) : Vangreis van Brian en Simone Kabbes, Mexico 1998 Conclusies en bevindingen Familie Goodeidae. Poecilia Nieuws  (2): 22-35

P. Lambert (0) : The lake of delights. Viviparous  (4): 0-

S.E.  Meek (1904) : The fresh water fishes of Mexico north of the Isthmus of Tehuantepec. Field Columbian Museum - Zoology  (5): 1-252

P. Schubert (1989) : Interessant und nicht farblos: Goodeiden 1. Aquarien Terrarien  (10): 333-337

E. Soto-Galera et al (1998) : Fish as indicators of environmental quality in the Río Lerma Basin, México. Aquatic Ecosystem Health and Management  (1): 267-276

E. Soto-Galera et al (1999) : Change in fish fauna as indication of aquatic ecosystem condition in Río Grande de Morelia - Lago de Cuitzeo Basin, Mexico. Environmental Management  (1): 133-140