Wissenswertes über die Wassertemperatur der Goodeidae

Goodeidae stammen ursprünglich aus fliessenden Gewässern. Nur zu Trockenzeiten mussten sie die stehenden Gewässer überdauern. Klingt nach einem robusten Fisch, doch was nun sind die richtigen Wassertemperaturen, wenn der Fisch in das eigene Aquarium einziehen soll?

Optimale Aquarien-Eigenschaften:

Erstaunlicherweise halten die Fische eine starke Variation an Temperaturen aus. Ihre natürliche Anpassung ermöglicht das Aushalten von Temperaturen die bei 15 °C beginnen und bis zu 30 °C ansteigen können, was der Maximaltemperatur entspricht. Der pH-Wert des Wassers sollte dabei ungefähr bei 7,0-8,0 liegen. Für die Gesamthärte empfiehlt sich 10-20 °dGH. 150 Liter sollten dabei schon in das Auqarium hineinpassen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Fisch ausreichend Platz besitzt und sich schnell einleben wird.

Diese Bedingungen benötigt der Fisch

Der Kärpfling wird meist nie viel größer als zwischen 4 und 7 cm. Trotzdem besitzt jedes Lebewesen einen Bewegungsdrang, der nicht unterdrückt werden sollte. Dies ist bei Katzen und Hunden, wie bei Kärpflingen nicht anders. Echte Aquarienkenner relativieren die Probleme, die von manchen genannt werden. Der Fisch empfiehlt sich daher sogar für Menschen, die bislang noch wenig Erfahrung mit Fischen gemacht haben. Die Zucht allerdings kann dagegen als mittelschwer eingestuft werden. Nicht immer gelingt es auf Anhieb, die richtige Bedingung für die Fische zu erzeugen. Der Kärpfling benötigt hierfür eine bestimmte Temperatur und ausreichend Platz.

Nahrung und Verhaltensweise der Kärpflinge

Ein einzelner Fisch kann durchaus bis zu 5 Jahre alt werden, was aufgrund der geringen Körpergröße erstaunlich erscheint. Kärpflinge mögen Frischwasser. Einmal die Woche empfiehlt es sich daher, das Wasser des Aquariums auszutauschen. Auch sollte daran gedacht werden, dass sich der Fisch durchaus mit anderen Fischen verträgt. Allerdings bietet es sich in diesem Fall an, eine Anpflanzung vorzunehmen, damit der Fisch genügend Rückzugsmöglichkeiten vorfindet. Es sollte dabei ebenfalls darauf geachtet werden, den Fischen ausreichend Essen zu verabreichen. Wenn die Kärpflinge zu wenig Essen erhalten kann es schon einmal vorkommen, dass sie die Flossen der anderen Fische anbeissen.